top of page

Hausnotrufsysteme: Schnelle Hilfe per Knopfdruck


Foto von



Ein Hausnotruf ist ein System, mit dem alleinstehende ältere oder pflegebedürftige Menschen mit einem Knopfdruck schnell Hilfe anfordern können. Wie genau diese Systeme funktionieren und was Sie dabei beachten sollten, klären wir in diesem Artikel.

Wer alleinstehend ist und mit zunehmendem Alter oder bei Pflegebedürftigkeit dennoch in den eigenen vier Wänden wohnen kann und möchte, für den ist ein Hausnotruf absolut sinnvoll. Denn oft wissen Sie es bereits aus eigener Erfahrung: Stürze oder andere Unfälle im eigenen Haushalt sind nicht selten, mit zunehmendem Alter werden sie sogar deutlich häufiger.

Kommt es zum Sturz, ist es für Senioren oftmals schwer bis unmöglich, aus eigener Kraft aufzustehen und selbstständig Hilfe zu rufen. Im schlimmsten Fall befinden sich Betroffene Stunden oder sogar Tage in ihrer misslichen Lage bis ein Familienangehöriger oder der Pflegedienst beim Routinebesuch Hilfe leisten kann: Eine Situation, die natürlich niemand für sich oder seinen Angehörigen möchte.


So funktioniert der Hausnotruf

Hausnotrufsysteme gibt es einige, in der Regel basieren sie aber alle auf demselben Prinzip: Das Notrufgerät ist mit dem Telefonanschluss verbunden, verfügt über ein Mikrofon und einen Lautsprecher zur Kommunikation und wird durch den Notrufknopf ausgelöst. Das Gerät sollten Senioren immer am Körper tragen, beispielsweise als Halskette oder Armband, damit es in Notsituationen auch griffbereit ist. Bei Betätigung des Notknopfes verbindet sich das Gerät automatisch mit der Notfallzentrale, die rund um die Uhr erreichbar ist und bei Bedarf schnell Rettungskräfte alarmieren kann.

Mittlerweile gibt es bei diesen Systemen auch weitere Zusatzfunktionen, die beispielsweise auch ohne Knopfdruck einen Sturz erkennen und automatisch einen Notruf absetzen oder über eine Alles-in-Ordnung-Taste verfügen, welche jeden Tag von dem Pflegebedürftigen betätigt wird, um zu signalisieren, dass alles in Ordnung ist. Bleibt dies aus, wird versucht, mit den Betroffenen Kontakt aufzunehmen und bei Bedarf der Notarzt verständigt.


Was kostet ein Hausnotruf?

Die Kosten für ein Hausnotrufsystem variieren von Anbieter zu Anbieter, bei Zusatzleistungen fallen entsprechende Zusatzkosten an. Eine einmalige Anschlussgebühr wird bei der Installation des Systems fällig. Anschließend wird eine monatliche Nutzungsgebühr berechnet. Die Kosten betragen bei Standardsystemen ohne Zusatzfunktion in der Regel zwischen 20 und 30 Euro pro Monat. Da es sich bei einem Hausnotrufsystem um ein offiziell anerkanntes Hilfsmittel handelt, bezuschussen die Pflegekassen den Hausnotruf ab Pflegegrad 1 und wenn der Pflegebedürftige alleinlebend ist.

Da die Kosten je nach Anbieter stark variieren und nicht jede Zusatzfunktion für jeden Betroffenen sinnvoll ist, lohnt es sich, sich im Vorfeld zu informieren und verschiedene Möglichkeiten zu vergleichen. Gerne beraten wir Sie hierzu ausführlich.

Jetzt Beratungstermin vereinbaren!


Σχόλια


bottom of page