top of page

Auf diese Inhalte im Pflegevertrag sollten Sie achten

Ein Pflegevertrag ist die Grundlage und Voraussetzung fĂŒr die erfolgreiche Zusammenarbeit mit einem ambulanten Pflegedienst. Welche Inhalte darin enthalten sein sollten und worauf Sie bei bestimmten Punkten achten sollten, haben wir Ihnen im Folgenden zusammengefasst.



Ein Pflegevertrag ist ein rechtlich bindendes Dokument, das die Bedingungen fĂŒr die Pflege und Betreuung des PflegebedĂŒrftigen festlegt. Dieser Vertrag wird zwischen dem PflegebedĂŒrftigen oder seinem gesetzlichen Vertreter und dem ambulanten Pflegedienst geschlossen. Er soll sicherstellen, dass beide Parteien ihre Rechte und Pflichten kennen und dass die Pflege in einer Weise durchgefĂŒhrt wird, die den BedĂŒrfnissen und WĂŒnschen des PflegebedĂŒrftigen entspricht. Dementsprechend sollten Sie den Pflegevertrag vor dem Unterschreiben eingehend prĂŒfen. Einige Punkte sind besonders wichtig und erfordern eine genaue Betrachtung.

Diese Inhalte dĂŒrfen in Ihrem Pflegevertrag nicht fehlen


Anbei haben wir Ihnen die Inhalte aufgelistet, die Ihr Pflegevertrag unbedingt enthalten sollte und die Sie vor der Unterzeichnung genau abklÀren sollten.


Festlegung der Vertragsparteien


Wie in den meisten anderen VertrĂ€gen auch, dĂŒrfen die beiden Parteien, die den Vertrag miteinander schließen, nicht fehlen. In der Regel sind das einerseits der PflegebedĂŒrftige selbst oder ein Angehöriger sowie der ambulante Pflegedienst.


Zu erbringende Pflegeleistungen


Im Pflegevertrag muss genau festgehalten sein, welche Art von Pflegeleistungen erbracht werden. Hier sollten unbedingt alle Einzelleistungen aufgelistet sein, um MissverstÀndnisse zu vermeiden. Auch das Festhalten der Pflegezeiten ist sinnvoll.


Aufstellung der Kosten


Wichtig: Bei jeder einzelnen Leistung sollten außerdem deren Kosten sowie die Kostenbeteiligung der Pflegekasse vermerkt werden, damit der Eigenanteil fĂŒr Sie direkt sichtbar ist. Da es nicht bei jeder Leistung möglich ist, die Kosten exakt zu bestimmen, ist eine Beispielrechnung mit Kostenvoranschlag vorteilhaft.


Leistungsnachweise


Die Leistungsnachweise sind die Grundlage, ĂŒber die der Pflegedienst am Monatsende mit der Pflegekasse abrechnet. Sie mĂŒssen diese abzeichnen. Unterzeichnen Sie die Leistungsnachweise aber nicht blind, sondern vergleichen Sie diese vorher mit der Pflegedokumentation. Die Angaben in den beiden Dokumenten mĂŒssen ĂŒbereinstimmen.


Pflegedokumentation


Der Pflegedienst ist dazu verpflichtet, jeden Tag genau zu dokumentieren, welche Leistungen erbracht werden. Diese Dokumentation verbleibt bei Ihnen, damit Sie sie jederzeit einsehen können.


Haftung bei SchÀden


Der Pflegedienst muss grundsĂ€tzlich fĂŒr die SchĂ€den haften, die er verursacht hat, beispielsweise bei PersonenschĂ€den oder dem Verlust des HaustĂŒrschlĂŒssels. Anderslautende Passagen sind nicht gĂŒltig. Einzige Ausnahme: Es ist erlaubt, SachschĂ€den auszuschließen, die durch leichte FahrlĂ€ssigkeit entstanden sind.


Rechnung

Die Pflegeleistungen dĂŒrfen nur im Nachhinein abgerechnet werden. Vereinbaren Sie keine Vorauszahlungen oder Abschlagszahlungen. Viele zahlen die Rechnungen per Überweisung, um den vollen Überblick ĂŒber die Kosten zu behalten.


Kostenfreie Absage und KĂŒndigung


Es sollte geregelt sein, bis wann ein Pflegeeinsatz kostenfrei abgesagt werden kann. Vereinbaren Sie außerdem, dass der Vertrag ruht, wenn ein Aufenthalt im Krankenhaus oder in einer Pflegeeinrichtung notwendig ist. Nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs dĂŒrfen Sie als PflegebedĂŒrftiger den Pflegevertrag jederzeit fristlos kĂŒndigen. Die KĂŒndigungsfrist durch den Pflegedienst sollte möglichst hoch sein. Ein guter Richtwert ist eine Frist von sechs Wochen.


Sie haben noch Fragen zu Ihrem Pflegevertrag? Wir beantworten Sie Ihnen gerne!



Comments


bottom of page